Mountainbiken am Gardasee - basecampas.at
16050
post-template-default,single,single-post,postid-16050,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-17.2,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.6,vc_responsive

Mountainbiken am Gardasee: So verbrachten wir den ersten Tag

Wir sind wieder angekommen, an einem unserer liebsten Plätze, dem Gardasee. Eigentlich sind wir viel zu selten hier. Doch das kommende BIKE Festival hat uns auch dieses Jahr gelockt. So sind wir in Hartberg auf die Autobahn aufgefahren und haben diese erst am Gardasee wieder verlassen. Ja, es ist einfach nur auf der Autobahn dahin zu fahren. Aber nein, es ist nicht gerade kurzweilig. Wenn man dann endlich die Straße Richtung Torbole nach unten fährt, ist man aber einfach nur froh, wieder hier zu sein.

Check-in und ab auf das Rad

Eine erste kurze Runde von Torbole nach Riva muss einfach sein, um erste Energie zu tanken. Im Schutze der Hotels starteten wir kurz-kurz, es fühlte sich angenehm warm an. Schlussendlich legten wir dann aber doch einige Schichten zu. Denn der obligatorische-Gardasee-Wind begrüßte uns bereits herzlich und im wahrsten Sinne des Wortes „stürmisch“. Gestört hat uns das aber nicht. Im Gegenteil: Die hohen Wellen, die kurz vor dem Ufer brechen, erzeugen ein entspannendes Plätschern, dass einen zur Ruhe bringt.

Der Gardasee als Fotomodel

Ein Gardasee bereitet einem selten Schwierigkeiten, was Fotomotive betrifft. Der Wind ist nicht Jedermanns Freund. Daher waren die schönsten Plätze relativ menschenleer. Am Wasser konnten wir allerdings doch ein paar entdecken: Eine handvoll hartgesottene Windsurfer nutzten die Gunst der Stunde perfekt aus.

Mit Pasta lässt sich der Tag beschließen

Das dachten wir uns auch, denn nirgends ist die italienische Küche wahrscheinlich so gut, wie in Italien selbst.  Am Gardasee hat man – nicht zuletzt der hohen touristischen Bedeutung wegen – die „Qual der Wahl“ was das Restaurant betrifft. Wir trafen eine gute Wahl und der Hunger meldete sich erst am nächsten Morgen zurück.

Was wir die kommenden Tage vor haben

Eine Streckenbesichtigung des Rocky Mountain BIKE Marathons ist geplant. Mittwoch und Donnerstag lassen wir uns offen, da der Wetterbericht eher bescheiden meldet. Am Freitag beginnt bereits die Rennvorbereitung mit Einfahren, Startnummernabholung und Outfitauswahl.

No Comments

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.