Auszeit in Kärnten – drei Tage im Panaceo-Appartment

Wenn wir auf Urlaub fahren, brauchen wir selten das Navi. Unsere Ziele liegen meist im Westen und dort kennen wir uns aus, wissen in welche Richtung wir uns halten müssen. Als wir am Montag Kärnten ansteuerten und die Pack hinunterfuhren, war es Zeit, dass Handy-Navi einzustellen. Zieleingabe: Klösterle.

Anja auf der Gerlitzen, Kärnten

Sandro auf der Gerlitzen, Kärnten

Bitte Skitouren-Ticket lösen

Wir hatten nämlich recherchiert, dass von dort aus eine Skitour auf die Gerlitzen in Kärnten möglich ist. Mit eher ungefährlichem Aufstieg und einer Abfahrt über die Piste. Perfekt für Trainingszwecke, denn meist trennen wir uns beim Skitourengehen, damit es für Sandro nicht zu langsam und für Anja nicht zu schnell ist. Bei einer alpinen Skitour, bei der Lawinengefahr im Spiel ist, könnten und wollten wir das nie machen.

Anja auf der Gerlitzen, Kärnten

Anja und Sandro auf der Gerlitzen, Kärnten

Angekommen am Parkplatz (das Navi hat uns richtig geleitet), stach uns sogleich eine Tafel ins Auge: Skitourengeher vor dem Aufstieg bitte ein Ticket um € 8,- lösen. Damit haben wir kein Problem. Da wir die Infrastruktur des Skigebietes nutzen (WC, Piste, etc.) und der Skitourenaufstieg durch den Wald neben der Piste auch ideal markiert ist, zahlen wir gern einen Beitrag, wenn wir dafür ungestraft und ungefährlich aufsteigen und abfahren dürfen.

Sandro auf der Gerlitzen, Kärnten

Anja und Sandro auf der Gerlitzen, Kärnten

Was wir allerdings so gar nicht einsehen: Trotz dem idealen und vor allem ruhigen Aufstieg entlang der Skitourenroute im Wald, entdeckten wir immer wieder ein paar „Spezialisten“, die direkt am Pistenrand aufstiegen. Unverständnis pur!

Anja auf der Gerlitzen, Kärnten

Skitour auf die Gerlitzen in Kärnten

Mit gelöstem Ticket im Hosensack gings Montag und Dienstag auf ins Skitraining auf die Gerlitzen in Kärnten. Der Aufstieg ist gut markiert und führt immerzu durch den Wald. Tief winterlich präsentierte sich dieser, wobei wir im unteren Teil noch mit Nebel zu kämpfen hatten. An beiden Tagen hatten wir allerdings das Glück, dass sich dieser nur bis zur Mitte der Skitour aufhielt und wir die Sonne über den Wolken genießen konnten.

Sandro auf der Gerlitzen, Kärnten

Die Tour auf die Gerlitzen ist mit 900 zu überwindenden Höhenmetern schon etwas Länger, ab und zu ist es auch recht steil. Alles aber gut machbar. Am ersten Tag stiegen wir gemeinsam auf, um uns zu orientieren. Sandro erledigte hier sein Regenerationstraining. Im Anschluss nahmen wir auf der Terrasse der „Huaba-Hittn“ Platz und ließen uns Kaspressknödl-Suppe, Germknödel und Kärntner Fleischnudeln schmecken. Eine sehr empfehlenswerte Hütte, mit vielen regionalen und selbst hergestellten Produkten!

Sandro auf der Gerlitzen, Kärnten

Sandro auf der Gerlitzen, Kärnten

Am zweiten Tag marschierte jeder selbst in seinem Grundlagentempo den Berg hinauf. Sandro insgesamt zwei Mal, Anja eineinhalb Mal. Die Pistenverhältnisse auf der Abfahrt waren auch am Nachmittag noch ideal, auch wenn Anja es am ersten Tag nicht so ganz genießen konnte: Die letzte Pistenabfahrt ist schon länger her. 😉

Anja auf der Gerlitzen, Kärnten

Anja auf der Gerlitzen, Kärnten

Anja auf der Gerlitzen, Kärnten

Übernachtung direkt am Wörthersee

Gespannt waren wir am Montag bereits auf unsere Unterkunft: Das Appartment von Panaceo wurde uns zur Verfügung gestellt. Sandro hatte ein Facebook-Gewinnspiel gewonnen. Nach kurzen Orientierungsschwierigkeiten fanden wir dann doch die richtige Tür. Ein gemütliches Appartment mit Seeblick und Privatstrand am Wörthersee erwartete uns. Wir fühlten uns sofort wohl. Schade, dass es gerade Winter ist, gerne hätten wir unsere Badesachen übergestreift und Platz auf der Terrasse genommen. Danke an Panaceo für den tollen Gewinn und den netten Willkommensgruß. Wir kommen gern im Sommer wieder. 😉

Unterkunft, Kärnten

Unterkunft, Kärnten

Anja auf der Gerlitzen, Kärnten