Kick-Off Training für 2019 - basecampas.at
16236
post-template-default,single,single-post,postid-16236,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-17.2,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.6,vc_responsive

Kick-Off Training für 2019

Wir geben es zu: Wir waren die letzten Wochen echt faul! Radfahren nur zu bestimmten Anlässen, Laufen und Krafttraining nur weil es halt der Verein grad anbietet. 1-2 Mc’i – Burger mehr. Und wenig Gedanken an Training und viel Zeit für lang aufgeschobene Tätigkeiten. Das war unsere Off-Season.

Das Training für 2019 geht wieder los

Ihr merkt: Wir müssen wieder in Schwung gebracht werden und zurück in den Trainingsalltag finden. Von unserer ersten Trainingswoche nach der Off-Season möchten wir euch heute erzählen.

Montag

Montag ist grundsätzlich unser Ruhetag, der auch beim zukünftigen „richtigen“ Training so eingeplant ist. Was uns aber hier ideal reinpasst, ist das Yoga-Angebot unseres Vereins. Wir sind totale Anfänger und wussten anfangs nicht, was uns erwartet. Mittlerweile sind wir aber kleine Fans. Vorteilhaft ist auch der Gruppenzwang: Durch das gemeinsame Yoga ist man zum Dehnen – das Zuhause meist auf der Strecke bleibt – „gezwungen“. Ein guter Start in die neue Woche ist damit garantiert.

Dienstag

Dienstags geht es dann das erste Mal aufs Rad. Ob Mountainbike oder Rennrad ist egal. Wir versuchen an diesem Tag Muskeln, Lungen und Herz wieder auf intensivere Einheiten vorzubereiten. Es geht für ein kurzes Ausdauerfahrtspiel (ca. 1,5h) hügelig durch die Gegend.

Möchte man das Rad noch ein bisschen stehen lassen, ist auch ein Berglauf stattdessen möglich.

Mittwoch

Zur Wochenmitte lautet das Motto „Bleib im Training“. Eine kurze Einheit – egal ob in den Laufschuhen, auf der Rolle oder am Rad – steht an. Nicht zu schnell sollte es sein. Wir nützen hier wiederum das Angebot unseres Vereins und laufen beim gemeinsamen Lauftreff mit. In der Gruppe schafft sogar Anja mehr als 5 Kilometer auf der Straße. Im Anschluss wird ein Rumpf-Stabitraining angeboten, bei dem wir mittlerweile schon auf 25 Wiederholungen gesteigert haben. Auch wenn der Bauch brennt, weil er lieber Mc’i-Burger als Sit-ups hätte. In der Gruppe überwindet es sich einfach leichter und auf ein gemütliches Getränk im Anschluss sind wir auch noch immer gegangen.

Donnerstag

Am Donnerstag gilt es die Grundlage wieder aufzubauen bzw. zu stärken, allerdings in einem sehr lockeren Tempo. Circa 2 Stunden dauert hier die Einheit. Wichtig sind niedrige Gänge, dafür aber eine hohe Trittfrequenz. Bei Schlechtwetter ist natürlich auch eine Rolleneinheit möglich. Hier ist es wichtig, sich auf die 2h gut einzustellen und positiv ans Werk zu gehen. Ansonsten hängt der Kopf nach einer Stunde schon tief. 

Freitag

Der zweite Ruhetag in der ersten Trainingswoche ist der Freitag. Blackroll oder Dehnen schadet aber auch hier nicht.

Samstag

Das Wochenende beginnt mit einer etwas Gröberen Einheit. Die Dienstags-Einheit wird hier wiederholt, allerdings mit Verlängerung. Das Ausdauerfahrtspiel dauert am Samstag bereits mindestens 2,5 Stunden. Da darf das erste Mal wieder geschnauft werden. Auf und ab geht’s durch die herbstliche Hügellandschaft. Das macht Spaß!

Sonntag

Eher locker folgt zum Wochenende eine längere Grundlageneinheit, die dann schon 3 Stunden dauern kann. Eine hohe Trittfrequenz ist auch bei diesem Training ideal. Eine gute Grundlage ist eine wichtige Basis für die kommenden Renn- aber auch Trainingsbelastungen. Ist die Intensität dauerhaft zu hoch, liegt man höchstwahrscheinlich irgendwann flach.

Beim Wintertraining schreiben wir Abwechslung groß. Zwar fahren wir auch mit dem Rad meist „durch“, da es die Temperaturen mittlerweile gut zulassen. Allerdings sind wir auch möglichst viel auf den Langlauf- und Touren-Skiern unterwegs. Durch diese Abwechslung haben wir dann auch die Motivation, den Sommer rein auf unseren Rädern durchzuhalten.

No Comments

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.